Was in der Nähe eines Umzugs in Bern zu tun

Umzug mit Haustieren: alles, was Sie wissen müssen

Der Umzug nach Bern.mit Haustieren kann für das Tier und seine Tierpfleger stressig sein. Wir besprechen einige nützliche Tipps, die Ihnen beibringen, wie man effizient mit Haustieren zu bewegen. 

Reisen mit Hunden und Katzen

Wenn Sie ein erfahrener Haustierbesitzer sind, ist es unwahrscheinlich, dass Sie Ihr Haustier bei einem Umzug vergessen. Sie werden die Bedürfnisse Ihres Tieres berücksichtigen, wenn Sie planen, was verpackt, entsorgt und gelagert werden muss. 

Es ist jedoch schwierig, mit einem Haustier umzuziehen. 

Verbringen Sie hochwertige Zeit mit Ihrem Haustier vor dem Umzug wird für Sie beide von Vorteil sein. 

Es gibt auch andere Dinge, die Sie vernachlässigen könnten und die den Druck auf das Leben Ihres Tieres beim Umzug erheblich verringern würden.

Diese Umzugstipps für Tierbesitzer werden Sie daran erinnern, wie Sie sich um die Bedürfnisse Ihres Tieres und Ihrer eigenen kümmern.

1. Behalten Sie Ihre gewohnte Routine so lange wie möglich bei. 

Umzug mit Haustieren im ganzen Land Haustiere fühlen sich bei Veränderungen oft unwohl. Helfen Sie mit, einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, indem Sie die Routine Ihres Haustiers so weit wie möglich aufrechterhalten. Halten Sie den gleichen Zeitplan für Spaziergänge, Mahlzeiten, Spiele, Schlafenszeit und sogar zum Kuscheln ein. Tiere brauchen ein Gefühl der Stabilität, und dies ist eine großartige Möglichkeit, diese Stabilität auch inmitten eines Übergangs zu gewährleisten. 

2. Entfernen Sie die Kiste einige Wochen vor dem Umzug. 

Wenn Sie ihn nicht aktiv trainieren, besteht die Möglichkeit, dass die Kiste irgendwo verstaut ist. Viele Familien benutzen einen Käfig, wenn sie mit Haustieren umziehen, weil das Haustier dort sicher ist, auch wenn es ängstlich ist.

Erwägen Sie, den Käfig als Sicherheitsraum wieder einzuführen. Wenn Ihr Haustier es nicht gewohnt ist, in einem Käfig zu sein, ziehen Sie es früh ab und trainieren Sie es vor dem grossen Tag. Legen Sie eine Kasse ein paar Wochen bis einen Monat vor dem Umzug. Beginnen Sie langsam, 15 Minuten auf einmal, ohne auf die Einwände Ihres Tieres zu reagieren. Stellen Sie sicher, dass Ihr Haustier Wasser und sein Lieblingsspielzeug im Käfig hat. 

3. Die Beginnen Sie Ihr Gepäck früh und allmählich 

Ein weiterer wertvoller Tipp für den Umzug Ihres Tieres ist es, Ihrem Tier zu helfen, den Umzug Prozess, indem Sie die Umzugskartons früh anzupassen. Dies wird Ihr Haustier mit den Boxen vor dem Umzugstag vertraut zu machen. In der gleichen Reihenfolge, wenn Sie planen, Objekte zu speichern, tun Sie es so bald wie möglich.

Schimpfen Sie nicht mit Ihrem Hund, wenn er Dinge anknabbert oder wenn er in den ersten Tagen nicht zu Hause trainiert wird. Es braucht Zeit, um sich auf Veränderungen einzustellen, und insbesondere Hunde können nach einem Umzug sehr ängstlich und gestresst werden. 

Überwachen Sie das Verhalten Ihres Haustiers und stellen Sie sicher, dass es sich in einem Bereich befindet, in dem die Möbel zunächst begrenzt sind. Vermeiden Sie nicht Ihre gewohnte Routine beim Gehen und Essen, wenn Sie es vermeiden können. 

Wenn Sie dem Tagesablauf Ihres Haustiers vor dem Umzug folgen und ihn nach dem Umzug fortsetzen, wird der Übergang viel einfacher zu bewältigen sein und Ihr Haustier wird sich wohler fühlen. Wenn Sie weitere Ratschläge zur Stressreduzierung benötigen, können Sie jederzeit mit Ihrem Tierarzt sprechen, der Sie beraten kann, wie Sie Ihr Haustier am besten sicher und ruhig halten können.

Um mehr zu erfahren:https://kehrlioeler.ch/schweizer-umzugsfirma/umzug-bern/ , https://www.peyerbern.ch/ , https://www.powerumzug.ch/ , https://www.guenstigerumzug.ch/bern.php, https://umzugprofis.ch/umziehen-bern/